Rundgang durch 250 Jahre Familien- und Hofgeschichte

Bild: Martin Zeller

Ein Beitrag von Jonas Bühler.

Diesen Juli eröffnen wir die Ausstellung auf dem Oberhaushof. Dann können Besucherinnen und Besucher das Oberhaus und seine Räume mit historischen Möbeln und Alltagsgegenständen im Rahmen einer Führung entdecken.

Die Führungen werden die Objekte im Oberhaus mit den Geschichten der Menschen verknüpfen, die die Geschicke des Oberhaushofs und der Familie Bühler geprägt haben. Dazu gehören zum Beispiel Regula und Johann Jakob Bühler-Heusser, die das Oberhaus im Jahr 1743 errichten liessen. Aber auch Magdalena Bühler-Hürlimann, die den Hof ab 1782 selbständig verwaltete, oder Albert Bühler-Reichling, der Ende des 19. Jahrhunderts als Adoptivsohn zum Stammhalter des Bühlerschen Besitzes wurde und einige Neuerungen auf dem Hof einführte. Eine wichtige Rolle spielt Rosmarie Bühler-Wildberger, die die Ausstellung auf dem Oberhaushof in den Siebzigerjahren ins Leben gerufen hat.

All diese Personen lernen die Besucherinnen und Besucher beim Gang durchs Oberhaus kennen. Sie erfahren in themenspezifischen Räumen, wie sie gelebt haben, woran sie gearbeitet haben und wie ihre Beziehungen untereinander waren. Sie tauchen in die vielfältige Vergangenheit des Landlebens am Ufer des Zürichsees ein und dürfen Objekte nicht nur von ferne bestaunen, sondern auch einmal in die Hand nehmen und von Nahem betrachten.

Die öffentlichen Führungen finden ab dem 12. Juli jeweils an einem Freitag statt und dauern etwa 1,5 Stunden. Das entsprechende Buchungstool schalten wir demnächst auf unserer Website auf. Private Führungen können per E-Mail an info@ausstellungoberhaushof.ch vereinbart werden.

Wollen Sie über die Eröffnung der Ausstellung sowie die Führungen informiert bleiben? In diesem Fall abonnieren Sie am besten unseren Newsletter, den wir quartalsweise verschicken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert